Uniper: Resterampe mit Potenzial

Der Energiekonzern E.on bringt sein vermeintliches Schmuddelkind an die Börse. Kritiker nennen Uniper eine „Bad Bank“. Doch das Unternehmen könnte die Anleger positiv überraschen. Von Claus Hecking für DIE ZEIT, 10.09.2016 Düsseldorf – Auf die Zeit nach der Scheidung freut sich der E.on-Chef schon jetzt. „Ich bin überzeugt, dass die Geschäfte alle echt sexy sind“,… Weiterlesen Uniper: Resterampe mit Potenzial

„Wir erleben eine Achterbahn der Gefühle“

Europas einst größter Energieversorger spaltet sich auf. E.on-Chef Johannes Teyssen spricht im Interview mit der ZEIT und ZEIT ONLINE über den schwierigen Neuanfang, atomare Altlasten – und seine Diät. Von Claus Hecking und Marlies Uken. ZEIT: Herr Teyssen, Sie sind kaum wiederzuerkennen, so stark haben Sie abgenommen. Wie haben Sie das gemacht? Johannes Teyssen: Die… Weiterlesen „Wir erleben eine Achterbahn der Gefühle“

Atomkraft: Wir sind dann mal weg

Kernkraftwerke zu verschrotten kostet Milliarden. Stiehlt sich die Industrie aus ihrer Verantwortung? Von Claus Hecking und Petra Pinzler für DIE ZEIT, 3.9.2015 Aktualisierung: Wenige Tage nach Veröffentlichung des Artikels entschied Eon-Chef Johannes Teyssen, das Geschäft mit der Kernenergie doch nicht auf Uniper zu übertragen, sondern bei Eon zu behalten. Man beuge damit „Risiken für die… Weiterlesen Atomkraft: Wir sind dann mal weg