Nationalismus trifft Weltkonzern: Takeda-Aktionäre wollen keinen Ausländer als Chef


Revolte beim japanischen Pharmariesen Takeda: Weil ihnen der eigene Konzern zu international geworden ist, revoltieren Mitglieder der Gründerfamilie und ehemalige Führungskräfte gegen den designierten Chef. Ihr einzige Problem mit Christophe Weber: Er ist kein Japaner.
Mirjam Hecking für manager-magazin.de

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/takeda-gruenderfamilie-revoltiert-gegen-neuen-chef-aus-frankreich-a-976867.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s